Schießstände

  • Luftgewehrstand mit Luftpistole 20 Bahnen
  • Pistolenstand mit 8 Bahnen für 25 Meter
  • Pistolenstand mit Drehscheibe Duell 5 Bahnen
  • Gewehrstand mit 6 Bahnen umschaltbar von 50 auf 100 Meter

Trainingszeiten

Freitag : Freies - Training

19:30 bis 22:00 Uhr


Freitag : Jugend - Training

18:30 bis 20:00 Uhr


Sonntag : Freies - Training

09:30 bis 12:30 Uhr

Schießsportanlage

Sportanlage SSV Wiltingen

Luftgewehrstand / 900 qm

Luftpistolenstand / 900 qm

Vereinslokal 100 qm

Quick Contakt

Telefon : 06501 33 33 33


Email : SSV-Wiltingen-Verein


Webmail : Mitglieder

Top Events

Events des SSV Wiltingen

 

Der Verein

"Besseres kann kein Volk erwerben, als des Eigenen Väter Brauch. Wenn des Volkes Bräuche sterben, stirbt des Volkes Seele auch."

Aus dem Heft zur Einweihung von 1982.

Top Ergebnisse von unseren Sportveranstaltungen

Meisterschafts Ergebnisse

Top Ergebnisse von Meisterschaften und Wettkämpfen

Der Sportschützen - Verein SSV Witingen e.V; liegt mit seinem Schützenhaus in der Gemeinde Wiltingen, in Rheinland Pfalz, im Kreis Trier- Saarburg.

Wir besitzen ein edeles Schützenhaus auf dem Lichtenberg in Wiltingen. Die Lage des Vereinshaus auf dem Lichtenberg mit seiner einzigartigen Aussicht ins Saartal, auf den letzten erhaltenen Saararm in seinem Urzustand, ist als solches schon eine Anfahrt wert. Gerne Würden wir sie mal in unserem Vereinshaus begrüssen.

Sie Interessieren sich für das Sportschießen. Sie haben Interesse mal unter Aufsicht zu schießen, dann kommen sie doch einfach zu unserern Öffnungszeiten vorbei. Neben einem kleinen bescheidenen Vereinslokal für die bewirtung unserer Gäste verfügt das Schützenhaus natürlich über hervorragend ausgestattete Schützenstände. Mehr dazu auf den folgenden Seiten.

Ergebnisse als Tabellarische Auflistung

 

Vereinsmeisterschaften 2012 Ergebniss-Teil-Eins Ergebniss-Teil-Zwei  
Vereinsmeisterschaften 2013 Ergebniss -Teil-Eins Ergebniss-Teil-Zwei  
         

Standaufsichtspläne

Anforderungen an eine Standaufsicht.

Wer als Standaufsicht tätig werden soll, muss volljährig und sachkundig sein.

Im Sinne der Verordnung gilt u. a. der nachstehende Personenkreis als sachkundig, wer die Jägerprüfung oder eine ihr gleichgestellte Prüfung bestanden hat oder durch eine Bescheinigung eines Ausbildungsleiters für das Schießwesen nachweist, dass er die erforderlichen Kenntnisse durch Teilnahme an einem Lehrgang für die Ablegung der Jägerprüfung erworben hat.

Die Gesellen- und Meisterprüfung für das Büchsenmacherhandwerk abgelegt hat, mindestens drei Jahre als Vollzeitkraft im Handel mit Schusswaffen und Munition tätig gewesen ist, sofern die Tätigkeit ihrer Art nach geeignet war, die für den Umgang mit Waffen oder Munition erforderliche Sachkunde zu vermitteln. Durch eine entsprechende Bescheinigung eines Schießsportvereins nachweisen kann, dass er die er forderlichen Kenntnisse besitzt. Die Sachkunde aufgrund einer anderweitigen, insbesondere behördlichen oder staatlich anerkannten Ausbildung er worben und durch eine Bescheinigung der Behörde oder des Ausbildungsträgers nachgewiesen hat.

Standaufsichts-Plan

Standaufsichts - Plan Vom : 20.12.2015 bis 12.06.2016 Herunterladen PDF_Datei _ Standaufsichtsplan_
     
     
     
     

Hinweise für Aufsichtspersonen auf Schießstätten (Standaufsichten) Standaufsichten

Der ordnungsgemäße und sichere Schießbetrieb auf einer Schießstätte muss durch ver antwortliche Aufsichtspersonen (im Folgenden Standaufsichten genannt) gewährleistet werden. Dieses Merkblatt soll dazu dienen, Standaufsicht en darüber zu informieren, wie die rechtli- chen Vorgaben richtig umgesetzt werden können.

Grundlage ist das Waffengesetz (WaffG) vom 17. Juli 2009 und die Allgemei ne Waffengesetz-Verordnung (AWaffV) vom 17. Juli 2009.

Für Schießstättenbetreiber und Standaufsichten (jagdlich) sind nachstehende Regelungen des Waffengesetzes und der Verordnung von Bedeutung. § 27 WaffG - Schießstätten, Schießen durch Minderjährige auf Schießstätten.

Hier werden u. a. die Versicherungssummen (Haftpflicht- und Unfallversicherung) für den Schießbetrieb, das Schießen von Kindern und Jugendlichen, insbesondere von Jag-scheinanwärtern sowie die Bedingungen für das kampfmäßige Schießen auf Schießstätten festgelegt. § 6 AWaffV - Vom Schießsport ausgeschlossene Schusswaffen

Für Sportschützen gelten Einschränkungen bei Verwendung bestimmter Waffen und Munition für den Schießsport.

In diesem Paragraph wird bestimmt, um welche Waffen und Munition es sich dabei handelt. § 7 AWaffV - Unzulässige Schießübungen im Schießsport Schießübungen, die den Anschein erwecken könnten, dass es sich um Verteidigungs- schießen handelt, sind nicht erlaubt. Im Einzelnen wird in dieser Bestimmung geregelt, um welche Schießübungen es sich dabei handelt.

§ 9 AWaffV - Zulässige Schießübungen auf Schießstätten. In diesem Paragraph wird geregelt, unter welchen Voraussetzungen eine Person auf einer Schießstätte schießen kann. § 10 AWaffV - Aufsichtspersonen. Obhut über das Schießen durch Kinder und Ju gendliche Hier wird u. a. festgelegt, dass Aufsichten bei den Behörden zu melden sind oder durch jagdliche und schießsportliche Vereinigungen selbst registriert werden können. Darüber hinaus sind detaillierte Regelungen über Aufsichten festgelegt, die für die Obhut über das Schießen durch Kinder und Jugendliche tätig werden.

Bestellung von Standaufsichten. Der Schießbetrieb auf Schießstätten darf nur stattfinden, wenn eine ausreichende Anzahl von Standaufsichten die Aufsicht wahrnimmt. Die zuständige Behörde kann gegenüber dem Inhaber der Schießstättenerlaubnis ggf. die Zahl der erforderlichen Aufsichtspersonen festlegen. Hinsichtlich der Bestellung von Aufsichten hat der Gesetzgeber mehrere Möglichkeiten vorgesehen. Quelle : (Dieses Merkblatt wurde in Zusammenarbeit mit der Deutschen Versuchs- und Prüf- Anstalt für Jagd und Sportwaffen (DEVA) erstellt.)